GBlog&search

 

GBlog&count



GBlog&listen


Chilly Gonzales und Jarvis Cocker
Room 29


Blackfield (Aviv Geffen & Steven Wilson)
Blackfield V


Jeff Beck
Loud Hailer



The Divine Comedy
Foreverland



Daniel Hope
Escape to Paradise


Daniel Hope
Spheres


Jonathan Rudess
Explorations


Animals As Leaders
The Joy Of Motion


Colosseum
Valentyne Suite


Jack Bruce
Harmony Row


Spooky Tooth
Spooky Two



Utopia
Ra


Richie Havens
Nobody Left to Crown




Dimitri Schostakowitsch, Mariss Jansons
Sinfonien 1-15


Moondog & the London Saxophoni
Sax Pax for a Sax

GBlog&read - Nutzen Sie die Hinweise zur Orientierung und kaufen Sie dann beim Buchhändler um die Ecke


Christoph Ransmayr:
Cox oder Der Lauf der Zeit




Heinrich Detering
Die Stimmen aus der Unterwelt



Steffen Kopetzky
Risiko


José Saramago
Kain


Eva Menasse
Quasikristalle


Roberto Bolaño
2666


Tschingis Aitmatow
Der erste Lehrer


Uwe Timm
Rot


Leonardo Padura
Adiós Hemingway


Antonio Skarmeta
Mit brennender Geduld


Jose Saramago
Die Stadt der Blinden


Edgar Hilsenrath
Nacht: Roman



Rolf Dubs
Lehrerverhalten


Ron Ritchhart
Making Thinking Visible

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Musik

'People fall in love with an illusion, something that’s never existed' (Jarvis Cocker)

For his first album in eight years, the former Pulp frontman was inspired by legendary LA hotel, Chateau Marmont. He discusses his fascination with Hollywood, his fears for France - and his desire to retreat (theguardian, 12.03.17)


View on YouTube

Room 29
von Jarvis Cocker und Chilly Gonzales
Vorgestellt von Juliane Reil (NDRkultur)

GBlog: Music Masterclass: Chilly Gonzales



'Perhaps everyone exists half in somebody else’s imagination. No one is totally human. We are all facets of someone else’s internalization. Visions of what they want us to be.' (Sir Raymond Douglas Davies)



https://4.bp.blogspot.com/-JttTsbwZqlM/WM3kB9qG78I/AAAAAAAANVg/8BElg4q-8Jc0uJq3r8-tAfJ-RayvCANqwCLcB/s640/9KJNmBL.gif

Amazing Imelda is back: LIFE. LOVE. FLESH. BLOOD


View on YouTube

Wieder dabei: Der Meister!
Imelda May - Black Tears - ft. Jeff Beck


View on YouTube

Zugabe:
Sinéad O'Connor & Imelda May - Every Night About This Time



Die GBlogSuche nach »Amazing Imelda« hat Resultate geliefert.

The Times They Are A-Changing Back - Diesseits und jenseits der Mauern

I wrote these lyrics within half an hour of seeing Donald Trump's inaugural speech last Friday evening and played it in Salisbury that night. With apologies to Bob Dylan ... Billy Bragg (23.01.2017)


View on YouTube

- Via the fevered imagination of exilestreet
+ Via Martin Sonneborn@facebook:


View on YouTube

+ Reagan at Brandenburg Gate in West Berlin, Germany. June 12, 1987.
"Mr. Gorbachev, tear down this wall."



View on YouTube

+ Jenseits der Mauern | Yanis Varoufakis |FREITAG 26.01.2017 |
    Der Westen ist heute vom Aufeinanderprallen zweier Aufstandsbewegungen geprägt. Die Linken dies und jenseits des Atlantiks stehen am Rand und verstehen nicht, was sich da vor ihren Augen abspielt und mit der Amtseinführung Donald Trumps seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht hat.

    Eine dieser Revolten ist bereits bis zum Erbrechen analysiert worden. Donald Trump, Nigel Farage, Marine Le Pen und deren nationale Internationale hat schon genügend Aufmerksamkeit dafür erhalten, dass es ihr gelungen ist, den Menschen weiszumachen, es gehe um Nationalstaaten, Grenzen, Bürger und Bevölkerungsgruppen.

    Der andere Aufstand jedoch, der den Aufstieg dieser internationalen Nationalen überhaupt erst möglich machte, ist unterdessen im Verborgenen geblieben: der technokratische Aufstand der globalen Eliten, dessen Ziel es ist, um jeden Preis die Kontrolle zu behalten. „Project Fear“ in Großbritannien, die Troika in Kontinentaleuropa und die unselige Allianz von Wall Street, Silicon Valley und dem Überwachungsapparat in den USA sind seine Manifestationen...
= Lesenswerte Analyse.
+ Mehrheit sagt, das System funktioniert nicht mehr | Florian Rötzer | Telepolis 25. Januar 2017 |
    ... Nur 15 Prozent der Bevölkerung in den 28 Ländern würden noch sagen, dass das gegenwärtige System noch funktioniert. Für 53 Prozent ist das nicht mehr der Fall, 32 Prozent sind sich unsicher. Mehr als Zweidrittel der Befragten in Frankreich, Spanien, Italien, Mexiko und Südafrika stimmen der Aussage zu, dass das System nicht mehr funktioniert. Weit davon entfernt sind die Deutschen mit 62 Prozent nicht, in den USA sagen dies nur 57 Prozent. In Russland sagen dies nur 48 Prozent, in China 23 und in den Vereinigten Arabischen Emiraten gar nur 19 Prozent, was natürlich auch mit dem Verhältnis zu Autoritäten zu tun haben wird. Auch fast die Hälfte der Menschen mit einer Universitätsausbildung im oberen Einkommensviertel würden dem System nicht mehr trauen. Und Dreiviertel aller Befragten sagen, dass das System den Reichen und Mächtigen zugutekommt....

--> Keine Panik, - aber Die Atomkriegsuhr wurde heute auf zweieinhalb Minuten vor 12 gestellt. Diese "doomsday clock" soll der Weltöffentlichkeit verdeutlichen, wie groß das derzeitige Risiko einer globalen Katastrophe, insbesondere eines Atomkrieges, ist.
Nur im Jahr 1953 haben Wissenschaftler die Welt noch näher am Abgrund gesehen.

Mehr dazu hier im 2017 Doomsday Clock Statement des Science and Security Board of the Atomic Scientists

Ray Davies Teams Up With The Jayhawks On 'Poetry'

For more than 50 years, the recently knighted Sir Raymond Douglas Davies, CBE, has been fascinated with American music and American culture. In the early 1960s, he and his brother Dave formed The Kinks to play Little Richard songs and original tunes steeped in rock 'n' roll. All these years later, Ray Davies is still making music and still fascinated with our culture, although the new song that we're premiering for you today, recorded with The Jayhawks, looks at a sadder, less soul-filled America.
"Poetry" is the first glimpse of his next album, Americana, his first record in nearly a decade. (Hear The First Single From His New Album, 'Americana'; NPR January 23, 2017)

http://media.npr.org/assets/img/2017/01/20/ray_davies_1_steve-gullick_vert-8a10ac1ffc4fdd3e1bb6d992c62b27403112e366-s400-c85.jpg

TTvGB: Blackfield V ... "a bit dark and a bit proggy"



Aviv Geffen / Blackfield / Interview

Reinhören: Blackfield - Blackfield V FULL ALBUM - Buy this album to support the artist. Thats the right thing to do !!

... "a bit dark and a bit proggy" - I love it!

TTvA: Oft Gefragt


View on YouTube

Von Straßenmusikern zu Klickwundern: AnnenMayKantereit - erstaunlich: 9.936.451 Aufrufe !!!!!!

Ganz offensichtlich auch Erben der Scherben - und erinnert schwer an Nils Koppruch & Gisbert zu Knyphausen
Ich erinnere immer gern an Kirschen (wenn Der Sommer Kommt)

TTvB: Radio Garden

Toller Tipp von Burks: Unzählige Radiostationen der Welt live hören!

Wenn Sie was Bestimmtes suchen, brauchen Sie allerdings geographisches Basiswissen!

New band of the week: Pavo Pavo - Young Narrator In The Breakers


New band of the week: Pavo Pavo

Einfach schön: Maß und Maßlosigkeit - Tango Nuevo in Hannover

Ein alter Freund, Herr R., der lange nicht online war und nun mal wieder diese Seite besucht hat, meint, ich sei zu zornig geworden, verbittert geradezu. - Ich werde mich bemühen, Spuren von Maß und Schönheit wahrzunehmen und zu melden.


Was für ein Abend! Im Rahmen des Akkordeonfest Hannovers 2016 gestern Abend im Großen Sendesaal des NDR: Tango!
Wenn irgendwoirgendwann Sie Gelegenheit haben, eines dieser Stücke und einen dieser Musiker hörensehen zu können: Hingehen!
    Chick Corea, Arr.: Enrique Ugarte: ›Spain‹ | Orchester, Jazztrio, Akkordeon
    Astor Piazzolla: ›Aconcagua‹ | Konzert für Bandoneon, Perkussion und Streichorchester
    Chick Corea, Arr.: E. Ugarte: ›La Fiesta‹ | Orchester, Jazztrio, Akkordeon

    Camorra Tango Ensemble:
    Juan Jose Mosalini: ›Apretonados‹
    Astor Piazzolla: ›Otono Porteno‹ | ›Escuao‹

    Astor Piazzolla, Arr.: E. Ugarte: ›Oblivion‹ | für Orchester

    Tango sin palabras:
    Osvaldo Pugliese: ›La Beba‹
    Juan de Dios Filiberto: ›Quejas de Bandoneon‹
    Osvaldo Ruggiero: ›Bordoneo y 900‹
    Feliciano Brunelli: ›Illusión de mi Vida‹

    Juan José Mosalini, Goran Stevanovic, Konstantinos Raptis, Bandoneon: N.N. | Improvisation für drei Bandoneon

    Astor Piazzolla, Arr. E. Ugarte: ›Libertango‹ | für Streicher, Jazztrio, E. Ugarte, J.J. Mosalini

    Camorra Tango Ensemble: Goran Stevanovic, Bandoneon | Andrej Bielow, Violine | Felix Schilling, Kontrabass | Raul da Costa, Klavier | David Mohr, E-Gitarre

    Tango sin palabras: Konstantinos Raptis, Bandoneon | Uwe Fietkau, Violine | Silke Heuermann, Violine | Volker Link, Klavier | Uwe Boiko, Kontrabass

    Juan José Mosalini, Bandoneon
    NDR Radiophilharmonie
    Enrique Ugarte, Leitung
Unglaublich, wie diese Musik, diese Musiker einen erreichen können. Das waren Klänge, die Akkordeon und Bandoneon - so noch nicht gehört - hören lassen und Musiker wie Enrique Ugarte und vor allem Juan Jose Mosalini und eben diesen Tango Nuevo. Ich würde das gern selbst beschreiben, kann ich aber nicht - und die Wiki-Definition finde ich einigermaßen treffend:
    Zentral ist die kompositorische Erneuerung des Tangos zunächst mit Astor Piazzolla verknüpft: Seine Kompositionen eines Tango Nuevo, die ab 1955 nach seiner Rückkehr nach Argentinien entstanden, sind als Konzertmusik angelegt und somit „nicht tanzbar, zumindest nicht im herkömmlichen Sinne. Sie fordern vielmehr zum konzentrierten Hören auf. Piazzolla entwickelte den Tango weiter und assimilierte für diesen Zweck höchst unterschiedliche Einflüsse.“[1] Anstelle der immer gleichen Wiederholung der vorhersehbaren rhythmischen Muster, dem Rückgriff auf das vertraute harmonische Vokabular und den einfachen Formen des traditionellen Tango modernisierte Piazzolla den Tango, indem er durch Rückgriff auf die europäische Kunstmusik, die argentinische Folklore und den Jazz seine Form veränderte und seine Rhythmen modifizierte. Er verwendete den Kontrapunkt und die Fugenform. Zudem griff er auf harmonische Neuerungen und die Tonsprache von Béla Bartók, Sergei Prokofjew, Igor Strawinsky und Heitor Villa-Lobos zurück, womit ihm Dissonanzen, kantige Melodien und fortschrittliche formelle Konzepte zur Verfügung standen. Unter Rückgriff auf den Progressive Jazz und den Third Stream entstanden auch Konzepte, um den Improvisationsanteil in seinen Kompositionen zu strukturieren (etwa auf dem Album Summit mit Gerry Mulligan). Ab 1974 wanderte sogar die Elektronische Musik in seine Kompositionen ein. Dennoch verlor Piazzollas Tango Nuevo nie das Romantische und die Leidenschaft, Dramatik, Erotik und Heftigkeit des traditionellen Tango, so dass stets der Tango spürbar bleibt.

View on YouTube

Und dann bemerkt man noch, dass man den einen schon einmal gesehen hat: Juan José Mosalini in der Schlussszene des großartigen Films "Der Verdingbub"


View on YouTube

Und immer nochmal hochgezogen:
Milonga de mis amores - Brigada Internazionale di Daniele Sepe

Lessons of Pop (II): Mehr sein vs. Total Control Racing

Ich schreib' keine Lieder mehr über Killefitz. Ich schreibe nur noch über Dinge, die mich wirklich berühren. (Maxim - laut.de-Biographie)
Electronic munt minimalist punk-hop rants for the working class: Die Sleaford Mods aus Nottingham pflegen etwas, das hierzulande seit langem verschwunden ist: Klassenbewusstsein (Sleaford Mods)

Nehmen wir die beiden Konzepte/Künstler/folgenden Videos mal metaphorisch für die akutelle Debatte: An Trumps Wahlerfolg seien vor allem linksliberale Intellektuelle schuld (Schöne Gegenrede von Katja Kullmann), - könnte man doch fragen, wo überhaupt das Problem ist: Lasst doch Kritik von allen Seiten blühen. Wir wollen das gern hören/sehen/lesen, wenn es gut durchdacht/gemacht ist. Wenn dann noch gute Ideen zum Handeln diskutiert würden ... Insofern: Ich finde diese Songs großartig:

Die Ärzte meinen, du hättest kürzer treten sollen
Du hattest eine Überdosis Glück
Bist wohl irgendwelchen Irrlichtern gefolgt
Und kamst nie wieder ganz zurück
Jetzt sitzt du da in deinem viel zu großen Hemd
Malst Comichefte aus
Auch wenn du's Ferien in der Nervenklinik nennst
Ist es halt doch ein Irrenhaus





I was supposed to be going out, that took ages
Kids are hardcore, aren't they?
They don't mess about
Madhouse, chit-chat, duties, more nappies
Then I manage to get out
The sharp night whistled around my coat, as I motioned up to the main road
The wails of your offspring behind ya, cracking window
It's hard, innit, when you plan to do something
But at that moment you realize it's not quite right
Not really something you should be doing tonight
Well before me a few hellos, expectant mums with blokes that I know
The bus whirred, three-fifty all-day ticket
But I knew deep down I wasn't going to use it later
TCR
Total Control Racing





Zugabe:

Wise Man Says

"Es gibt so viele Arschloch-Typen wie es menschliche Funktionen, Tätigkeiten und Interessengebiete gibt. Und auf jedem Gebiet kann das Verhältnis von AQ zu IQ ein anderes sein. Kein noch so kopfdenkerisches Verhalten bei einem Thema bietet Gewähr dafür, dass nicht schon beim nächsten der Arschdenk mit voller Wucht einsetzt." Charles Lewinsky, Der A-Quotient

Wise Man Says II

"The illusion of freedom will continue as long as it's profitable to continue the illusion. At the point where the illusion becomes too expensive to maintain, they will just take down the scenery, they will pull back the curtains, they will move the tables and chairs out of the way and you will see the brick wall at the back of the theater." Frank Zappa

Haftungsausschluss

The music featured on this blog is, of course, for evaluation and promotion purposes only. If you like what you hear then go out and try and buy the original recordings or go to a concert... or give money to a down on his luck musician, or sponsor a good busker, it may be the start of something beautiful. If your music is on this blog and you wish it removed, tell us and it shall be removed.

Archiv

März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
Dezember 2015
November 2015
Oktober 2015
September 2015
August 2015
Juli 2015
Juni 2015
Mai 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Dezember 2014
November 2014
Oktober 2014
September 2014
August 2014
Juli 2014
Juni 2014
Mai 2014
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
Dezember 2012
November 2012
Oktober 2012
September 2012
August 2012
Juli 2012
Juni 2012
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011
Oktober 2011
September 2011
August 2011
Juli 2011
Juni 2011
Mai 2011
April 2011
März 2011
Februar 2011
Januar 2011
Dezember 2010
November 2010
Oktober 2010
September 2010
August 2010
Juli 2010
Juni 2010
Mai 2010
April 2010
März 2010
Februar 2010
Januar 2010
Dezember 2009
November 2009
Oktober 2009
September 2009
August 2009
Juli 2009
Juni 2009
Mai 2009
April 2009
März 2009
Februar 2009
Januar 2009
Dezember 2008
November 2008
Oktober 2008
September 2008
August 2008
Juli 2008
Juni 2008
Mai 2008
April 2008
März 2008
Februar 2008
Januar 2008
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
Juli 2007
Juni 2007
Mai 2007
April 2007
März 2007
Februar 2007
Januar 2007
Dezember 2006
November 2006
Oktober 2006
September 2006
August 2006
Juli 2006
Juni 2006
Mai 2006
April 2006
März 2006
Februar 2006
Januar 2006
Dezember 2005
November 2005
Oktober 2005
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB


Aesthetik
Archäologie
Ästhetik des Widerstands
Aus der sozialen Überdruckkammer
Bildung
Kritische Psychologie
Lernen
Literatur unterrichten
Medial
Musik
Musikarchiv
Politik unterrichten
Trash
Unterrichten
Welterklaerung
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren